Nadine Deimel
Nadine Deimel

Statisches Konzept

Eine große Herausforderung zum Entwurf stellte die Tragwersplanung dar. Das Tragwerk sollte ästhetisch aussehn aber auch zugleich seine Funktion erfüllen. Dadurch ergab sich die Lösung zu einem Tragwerk, das der Gebäudeform folgt. Die primäre, vertikale Grundtragstruktur bilden zwei ellipsenförmige Kerne in jedem Turm. Der große Kern, der Lifte, Fluchtstiegenhäuser und den Hauptversorgungsschacht enthält, geht vom untersten bis zum jeweils letzten Geschoß durch. Der etwas kleinere Kern dient in den unteren Geschoßen als zusätzlicher Sanitär- und Versorungskern. Er geht vom Fundament bis in das 18. Geschoß.

 

 

Unterhalb des Skygardens wurden 4 Fachwerkträger gesetzt, die dessen Lasten an Erdreich, bepflanzung und ähnlichem aufnehmen. Auch in den Wellnessgeschoßen und den darunter liegenden Technikgeschoßen dienen zusätzlich Fachwerkträger zur Aufnahme der Lasten. Diese Lasten werden in die Kerne und teilweise in die Stützen abgeleitet.

 

Die Hauptaufgabe der Stützen ist es, die Lasten der Geschoßdecken aufzunehmen. Um sich der Gebäudeform besser anzupassen gibt es in den Randbereichen an der Fassade teilweise schräg gestellte Stützen. Die Dimensionen werden aufgrund der Laststeigerung nach unten hin größer.

 

 

Zur Aufnahme der horizontalen Lasten und des Drehmoments wurden, die ins Auge fallenden, Megafachwerke konstruiert. Diese haben einen Durchmesser von ca. drei Metern, der sich zum Kreuzungspunkt hin vergrößert.