Nadine Deimel
Nadine Deimel

Paralympic Training, Rehabilitation and Research Centre

Aufgrund der vielen Wanderwege war die erste Idee ein Sport Zentrum zu errichten, da sowohl Wege durch das Tal, als auch viele Berge in der Umgebung vorhanden sind. Die zweite Idee bestand darin, die Geschichte des Stifts miteinzubeziehen. Während sich die Mönche früher auf landwirtschaftliche Aktivitäten konzentreiretn, spezialisieren sie sich heutzutage auf die Anatomische Forschung. viele andere Regionen besitzen ähnlich Bedingungen, Aber erst durch das Straßenschild, das auf einen Weg, der auch von Rollstuhlfahrern benutzt werden kann, hinwies, entstand die finale Idee des Paralymischen Trainings, Rehailitations- und Forschungszentrums.

 

Das Konzept des Zentrums ist, dass körperbehinderte Menschen in dem ehemaligen Stift physikalische und mentale Rehabilitation erfahren. Dies gilt sowohl fuer langzeitkoöperbehinderte Menschen als auch für jene, die erst seit Kurzem mit dieser Situation zurecht kommen müssen. Zudem befindet sich auf dem Stiftsgelände ein biomechatronisches Forschungzentrum, das sich vor allem auf die Reperatur und Passgenauigkeit von Prothesen spezialisiert. In der Zukunft is es durchaus denkbar auch eine Produktion zu führen.

 

Die zentralen Funktionen sind in den Räumlichkeiten des Stifts untergebracht. Für spezielle Trainings- und Rehabilitationszwecke steht die Schwimmhalle zur Verfügung. Diese wurde in den Hügel hinter der Kirche baulich integriert, um das Bild der alten Anlage nicht zu zerstören.

 

Das neue Gebäude an der Vorderseite ist einem Arm nachempfunden und bildet den Haupteingang. Es trennt den öffentlichen Bereich vom zur Anlage gehörenden Park, der für die Rehabilitation genutzt wird. Obwohl dieses Gebäude 5 geschossig ist, überragt es das Stift nicht, aufgrund der niedrigeren Raumhöhen. Der Glasgang bildet die zentrale Wegführung durch das Gebäude.

 

plakate

DOWNLOAD PLAKATE
©nadinedeimel_Old_Monastery.pdf
PDF-Dokument [6.5 MB]